• Warum es wichtig ist, den Ausschluss des Innenregresses bei der PartGmbB zu beachten
Überzeugen Sie sich selbst!

Warum es wichtig ist, den Ausschluss des Innenregresses bei der PartGmbB zu beachten

Bereits seit Juli 2013 gibt es die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB) als Variante zur Partnerschaftsgesellschaft (PartG).

Die Haftung wegen fehlerhafter Berufsausübung beschränkt sich hier, anders als bei der bisherigen PartG, ausschließlich auf das Gesellschaftsvermögen.

Durch den Abschluss einer Berufshaftpflichversicherung gem. § 8 Abs. 4 PartGG haftet bei Schäden wegen fehlerhafter Berufsausübung nur das Gesellschaftsvermögen, d.h. tritt ein Haftungsfall ein, so haften die Partner nicht gesamtschuldnerisch nach § 8 Abs. 1 PartGG.

So weit, so gut. Wir möchten Sie hier aber noch auf einen wesentlichen Punkt hinweisen, der immer noch zu wenig beachtet wird: Um sich als Berufsträger oder Partner tatsächlich wirksam im Schadensfall gegen eine persönliche Inanspruchnahme des Anspruchsstellers schützen zu können, ist es aus unserer Sicht unabdingbar, die Haftung für Fahrlässigkeit im Gesellschaftsvertrag auszuschließen, um auf diese Weise Regressansprüche und deren Pfändung druch Dritte zu verhindern. Das ist deshalb so wichtig, da ansonsten im Insolvenzfall Gläubigeransprüche direkt gegenüber dem Berufsträger geltend gemacht werden können.

Alle wichtigen Informationen zur PartGmbB finden Sie im Merkblatt der Bundesrechtsanwaltskammer.

Wir beantworten ebenfalls gerne Ihre Fragen rund um das Thema PartGmbB.

Haben wir Sie überzeugt?

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Erfahrungen & Bewertungen zu Domke Advice Service GmbH

Hauptverwaltung Konstanz
Niederlassung München
Niederlassung Bergisch Gladbach

SEO und Webdesign realisiert von Online Marketing Agentur ALMARON