Sie sind hier:  Startseite  /  Branchen  /  Notare

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Notare

Alles wichtige über die Vermögensschandenhaftpflichtversicherung
für NotareNotar

__________                                                                                                                                                                                               

1. Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Notare und Anwaltsnotare
Der Abschluss einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, die auch Berufshaftpflicht genannt wird, ist für Notare und Anwaltsnotare verpflichtend. § 19a der Bundesnotarordnung (BNOTO) legt fest, dass sich Notare gegen Vermögensschäden absichern müssen, die bei der Ausübung ihres Berufs entstehen können.

_________________________________________________________________________________________________________________  

2. Wozu eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Notare und Anwaltsnotare?

Das Gesetz verlangt von Notaren nur die Absicherung gegen echten Vermögensschaden. Also gegen finanziellen Schaden, der z. B. durch Beratungsfehler entstehen kann. Wichtig ist jedoch auch die Absicherung gegen Sach- und Per­sonenschaden. Diese Ergänzung kann durch zusätzliche Leistungen im Rahmen Ihrer Vermögensschadenhaftpflicht oder in Form einer Betriebshaftpflichtversicherung erfolgen.

Eine zeitgemäße Versicherung bietet darüber hinaus auch Versicherungsschutz bei Cyber-Drittschäden, die durch den Verlust, die Veränderung oder Nichtverfügbarkeit von elektronischen Daten bei Mandanten entstehen.

_________________________________________________________________________________________________________________  

3. Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Notare und Anwaltsnotare: Welche Schäden sind versichert? 
Die Vermögensschadenhaftpflicht – ergänzt um eine Versicherung gegen Sach- und Per­sonenschäden – versichert Sie und Ihre Mitarbeiter gegen Schadenersatzansprüche von Dritten. Der Versicherungsschutz umfasst:
 echte Vermögensschäden,
 Sachschäden,
 Per­sonenschäden,
 Vermögensfolgeschäden, die durch vorangegangene Sach- und Per­sonenschäden entstanden sind sowie
 Cyber-Drittschäden.

_________________________________________________________________________________________________________________  

4. Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Notare und Anwaltsnotare: Welche Schäden sind nicht versichert? 
Bestimmte Bereiche können nicht versichert werden. Das sollten SIe jetzt schon wissen und nicht erst im Schadenfall. Das sind z.B. Schäden,
 die Sie vorsätzlich herbeiführen.
 die durch wissentliche Pflichtverletzung entstanden sind (dies kann aber ggf. gegen einen Mehrbeitrag mitversichert werden) und
 Veruntreuung.
_________________________________________________________________________________________________________________  
5. Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Notare und Anwaltsnotare: Was kostet Sie?
Für Notare schreibt der Gesetzgeber eine Mindestdeckungssumme von EUR 500.000 bei 2-facher Mindestmaximierung* vor.Die Berufshaftpflichtversicherung lässt sich individuell auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Wünsche zuschneiden. Wir beraten Sie gerne.

*Die Maximierung zeigt an, wie häufig die vereinbarte Versicherungssumme je Schadensfall pro Versicherungsjahr zur Verfügung steht.

Die Berufshaftpflichtversicherung lässt sich individuell auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Wünsche zuschneiden. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.
_________________________________________________________________________________________________________________  

Jetzt An­ge­bot an­for­dern
Vorname, Name: *
E-Mail: *
Placeholder
Ihre Mitteilung *
Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen.
* Pflichtfeld 

 
Schließen
loading

Video wird geladen...