• Unterschied zwischen Rechtsschutzversicherung und Patentrechtsschutzversicherung
Foto von Lana Kravchenko

Der Unterschied zwischen einer klassischen Rechtsschutzversicherung und einer Patentrechtsschutzversicherung

Schutzrechte sind für Unternehmen von unschätzbarem Wert und bedürfen daher eines angemessenen Schutzes. Hierfür bietet sich der Abschluss einer Patentrechtsschutzversicherung an. Lesen Sie in diesem Beitrag, warum eine klassische Rechtsschutzversicherung allein nicht ausreicht, Ihr Recht auf geistiges Eigentum durchzusetzen und Ihre Innovationen und Ideen zu schützen.

Technische Erfindungen, Ideen, Designs und Markenzeichen: Unternehmen haben durch die Eintragung von Schutzrechten die Möglichkeit, Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie Innovationen und Erfindungen zu sichern und auf dieser Basis Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz aufzubauen. Die Geltendmachung und Abwehr von Schadenersatz-, Unterlassungs- und Auskunftserteilungsansprüchen wegen Patentverletzung ist für innovative Unternehmen daher existenziell. Eine Rechtsschutzversicherung für Patente, Marken und Designs schützt vor Schutzrechtsverletzungen, Ideenklau und Plagiaten.

Warum eine Rechtsschutzversicherung für Marken und Patente?

In Deutschland landen rund 80 Prozent der Streitigkeiten um Schutzrechte vor Gericht. Im Schnitt kostet ein solches Verfahren wegen Patentverletzung 300.000 Euro. Weil Patentstreitfälle mit immensen Kosten verbunden sind und sich zudem meist erheblich in die Länge ziehen, verzichten viele besonders kleinere und mittelständische Unternehmen darauf, sich zu wehren, wenn Konkurrenten Schutzrechte missachten oder Ihnen eine Patentrechtsverletzung vorgeworfen wird. Eine Patentrechtsschutzversicherung kommt Unternehmen im Streitfall um Patentverletzungen zur Hilfe, indem Sie einen großen Teil der Anwaltskosten und Gerichtskosten übernimmt. Abgedeckt ist die gerichtliche Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Patent-, Urheber- und Markenrecht sowie aus Geschmacks- und Gebrauchsmusterrecht.

Warum ist eine herkömmliche Firmenrechtsschutzversicherung nicht genug?

Wenn Sie sich nun fragen, warum Sie zusätzlich eine Patentrechtsschutzversicherung abschließen müssen, obwohl Sie bereits über eine Firmenrechtsschutzversicherung verfügen, erklären wir Ihnen, warum: Herkömmliche Rechtsschutzversicherungen erstatten Anwaltsgebühren, Gerichtskosten und dergleichen – mit einem entscheidenden Unterschied. Aufgrund des enormen Kostenrisikos von Patentstreitigkeiten schließen Firmenrechtsschutzversicherungen in der Regel alle Streitigkeiten rund um Patente, Marken und Designs aus. Sie erstatten somit keine Kosten, die in ursächlichem Zusammenhang mit der gerichtlichen Geltendmachung oder Abwehr von Schadenersatz-, Unterlassungs- und Auskunftserteilungsansprüchen wegen Patentverletzung entstehen.

Die Lücke können Sie nur mit einer Patentrechtsschutzversicherung schließen.
Haben wir Sie überzeugt?

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Erfahrungen & Bewertungen zu Domke Advice Service GmbH

Hauptverwaltung Konstanz
Niederlassung München
Niederlassung Bergisch Gladbach